Die LEM 2023 ist vorbei. Meister und Qualifikanten stehen fest. Hier nun zunächst die Auflösung von gestern. Der Lösungszug lautet natürlich "1. Dxh7+!". Anschließend einigten sich die Kontrahenten auf Remis (z.B. 1. ... Kxh7, 2. Lxh5+ nebst 3. Lxd1).
Nun zu den Platzierungen. Im Meisterturnier landete Sebastian Müer am Ende auf Platz 5 (4,5/7). Achtbar schlug sich auch Nazar Tarasenko, der das Turnier auf Platz 15 abschloss (3,5/7).
Im A-Open hat Sören Evering das Podium leider knapp verpasst. Er landete auf Rang 4 (5,0/7). Mit je 4,5/7 landeten Tammo Aden, Ernst Heinemann und Klaus Schermeier (SF Lohne) noch unter den TOP15 (Plätze 11-13). Im B-Open lief es nicht so gut. Hier war Stefan Schwenke auf Platz 25 unser Höchstplatzierter (4,0/7). Mit derselben Punktausbeute einen Platz dahinter beendete Dagmar Aden (Fortuna Logabirum) das Turnier. Sie war zugleich zweitbeste Dame im B-Open. Das C-Open beendeten Maximilian Rauschel und Matthias Steven (beide 5,0/7) auf den Rängen 9 und 12.
Die nächsten Turniere stehen bereits vor der Tür. Am Wochenende sind wieder Mannschaftskämpfe. Es folgen u.a. der Nordwestcup in Bad Zwischenahn sowie eine Jugendserie in Wilhelmshaven. Langeweile gibt es so schnell nicht wieder.
Vor der finalen Runde am heutigen Sonntag hat der SBOO noch zwei Eisen im Feuer. Mit jeweils 5,0/6 finden sich Sören Evering (SC Papenburg, A-Open, Platz 4) sowie Maximilian Rauschel (SC Aurich, C-Open, Platz 5) auf einstelligen Tabellenplätzen wieder. Für beide ist der Sprung aufs Stockerl bei einem Sieg in der letzten Partie durchaus noch drin.

Ein "Highlight" (aus SBOO-Sicht!) gab es gestern in Runde 6 des Meisterturnieres. Wie wendet weiß am Zug (Nazar Tasarenko, SV Kaponier Vechta) das hier drohende Matt noch ab und rettet sich ins Remis? Die Auflösung gibt es morgen!
Im Februar findet im Nordwesten die nächste Jugendserie in Niedersachsen statt. Am Samstag, dem 18.02. richtet der Wilhelmshavener SC das Turnier aus (sh. Ausschreibung).
Verlustpunktfrei ist nach 4 absolvierten Runden kein "Fünfer" mehr. Aber gerade im A-Open kommt es in Runde 5 zu direkten Duellen an den Spitzenbrettern. An Brett 2 duellieren sich Ernst Heinemann (3,0/4, SK Union Oldenburg) und Sören Evering (3,5/4, SC Papenburg). Und an Brett 6 muss sich Madita Mönster (3,0/4, SK Wildeshausen) mit Tammo Aden (3,0/4, Fortuna Logabirum) auseinandersetzen. Die jeweiligen Sieger können oben noch ein gehöriges Wörtchen mitreden.
Im B-Open greift der an Nr. 2 gesetzte Stefan Schwenke (3,0/4, Wilhelmshavener SC) nach seiner unerwarteten Niederlage in Runde 2 nunmehr von Brett 4 aus wieder oben an. Es bleibt spannend!
Nun sind auch die Hauptturniere gestartet. Gestern wurden die ersten beiden Runden absolviert. Im Meisterturnier vertreten Sebastian Müer (SK Union Oldenburg) und Nazar Tarasenko (SV Kaponier Vechta) die SBOO-Fahnen. In den "Open"-Turnieren die SBOO-Teilnehmer hier aufzuführen, würde den Rahmen dieses Artikels sprengen. Ein mit 12 von insgesamt 82 Teilnehmern beachtliches Kontingent im C-Open stellt der SC Aurich. Hier sind nach den ersten beiden Runden noch verlustpunktfrei Jonas Klages und Matthias Steven (beide SC Aurich). Im A-Open haben noch Steven Koss (SF Lohne) sowie Steffen Schumann (SK Union Oldenburg) eine weiße Weste. Viel Erfolg an dieser Stelle allen "Fünfern"!
Drei Jahre ist es her, dass die LEM in Verden in altbewährter Form durchgeführt wurde. 2021 fiel sie komplett aus und 2022 wurde lediglich das Meisterturnier ausgetragen. Und das auch noch mit mehrmonatiger Verspätung. Dieses Jahr ist alles wie immer: LEM Anfang Januar, und zwar mit allem drum und dran. Und es gibt dieses Jahr deutlich mehr Liveübertragungen als in der Vergangenheit.
Der Zeitplan ist der übliche: Mittwoch Schnellschach, Donnerstag bis Sonntag Meisterturnier, A-, B- und C-Open. Das Schnellschachturnier ist mithin bereits Geschichte. Mit 142 Teilnehmern war es quantitativ gut besetzt. Aber auch qualitativ – diverse Titelträger fanden sich unter den Teilnehmern – konnte es sich sehen lassen. Es siegte GM Dmitrij Kollars (Deizisau, 7,0/7) vor IM Ilja Schneider und FM Tobias Vöge (beide HSK Lister Turm, 6,0/7). Bester SBOO-Teilnehmer wurde Sebastian Müer (Union Oldenburg, 6,0/7) auf Platz 7. Zwar nicht unter den TOP10, dafür aber noch unter den TOP20 landete unser aktueller Bezirksmeister Dirk Schmitt (Kaponier Vechta, 5,0/7, Platz 18) und war damit zweitbester „Fünfer“.
Hier geht es zu Ergebnissen und Livepartien .
Die NSJ hat die Ausschreibung zur Landesjugendeinzelmeisterschaft 2023 veröffentlicht. Sie findet wie üblich in der Woche vor Ostern (Karwoche) statt. Spielort ist die Jugendherberge Rotenburg.
Traditionell "offen" sind wie üblich das Mädchen- sowie das U10-Turnier, dieses Jahr jedoch darüber hinaus auch das U12-Turnier. D.h. an allen 3 Turnieren kann man ohne vorherige Qualifikation teilnehmen. Lediglich eine Vereinsmitgliedschaft in einem SBOO-Verein ist erforderlich. Anmeldeschluss ist der 31. Januar. Hier geht es zur Ausschreibung.
Nach Informationen unseres SBOO-Jugendwartes Rene Martens sind noch Meldungen für die Niedersächsische Schulschachmeisterschaft (Mannschaften!) möglich. Also machr teichlich hiervon Gebrauch. Hier geht es zur Ausschreibung.

Zum Abschluss noch 2 Fotos von der Siegerehrung: Foto 1, Foto 2.

 

Die JEM 2023 ist vorbei! Die Titelträger sind: U8 = Michael Saloum, U10 = Lönne Meyer, U12 = Jonas Klages, U14 = Matthias Steven, U16 = Beesan Othmann (alle SC Aurich), U18 = Silas Richter (SK Wildeshausen). Hierbei haben Jonas das Gesamtturnier U8-U10-U12 und Beesan das Gesamtturnier U14-U16-U18 gewonnen. Jonas hat dabei eine 100%ige Punktausbeute (9,0/9) erlangt.
Qualifizieren musste man sich für die LJEM nur in den Altersklassen U14 bis U18. Die U10 waren von jeher offen, die U12 ist es diesmal auch. Zwei je Bezirk und Altersklasse (U14 bis U18) dürfen nächstes Jahr in der Karwoche an der LJEM teilnehmen. Neben den o.g. Titelträgern sind dies Bastian Lülker (U18), Ben Alberts (U16, beide SC Aurich) und Tim Schwenker (U14, TSV Neubruchhausen).
Im nächsten Jahr finden die Bezirksmeisterschaften vom 15.-19.10.2023 statt - wiederum in der Jugendherberge Bad Zwischenahn.
Die Abschlusstabellen gibt es hier: U8-U10-U12 sowie U14-U16-U18.